Erfahrungsbericht Lillydoo-Windeln

Hallo ihr Lieben,
seit gut drei Wochen teste ich nun die Lillydoo Windeln und möchte euch jetzt ein paar Worte dazu schreiben. Die Feuchttücher lasse ich mal aussen vor, von denen kann ich nichts aussagekräftiges sagen.

Ich hab mir zuerst das Test-Paket in einem Drogeriemarkt geholt. Zehn Windeln und Feuchttüchter für 3,85 € ist nicht gerade wenig, aber es war ok.  Ja ich gebe zu, ich wollte die Windeln nur aufgrund der tollen Desings testen.

Schon beim auspacken fällt mir auf, dass die Windel sich weicher anfühlt als die von anderen bekannten Herstellern.

Es flog mir nicht sofort so ein chemischer Geruch entgegen wie sonst, wenn ich Windelpackungen öffne. Sofort hab ich sie meiner Tochter angezogen und ihre Beweglichkeit war keineswegs eingeschränkter als sonst. Die Lillydoo Windeln sind etwas dicker, aber nicht merklich. Größentechnisch würde ich jetz nicht – wie des öfteren gehört – behaupten, dass sie kleiner ausfallen. Ich habe sie neben zwei Windeln anderer bekannter Hersteller gelegt und fotografiert, um die Größe optisch zu vergleichen. (Links Eigenmarke DM, Mitte Lillydoo und Rechts der führende Windelhersteller) Wie ihr seht: kaum ein Unterschied.

 

Dass diese Windeln vegan und frei von jeglichen Schadstoffen sind habe ich erst hinterher erfahren, nachdem ich im Netz mehr drüber gelesen hatte. Der Hersteller wirbt damit, nicht an Tieren zu testen, keine tierischen Inhaltsstoffe zu nutzen, zu 100% Öko und allergenarme Windeln zu produzieren. Die Verpackung der Windel ist recycelbar, auch ein klares Plus!

Nun aber das Wichtigste für die Mamas: Halten sie, was sie versprechen?

Nach drei Stunden erfolgte gleich der erste Härtetest, die Windel meiner Tochter war bombenvoll, sie hat getobt, gekrabbelt und laufen geübt, die Lillydoo Windel hielt dicht. Ich wickel nachts schon lange nicht mehr, so kommt es vor, dass sie mal 12-14 Stunden nicht gewickelt wird. Ich hatte bisher keinen Windelunfall, morgens ist der Popo meiner Tochter zwar nicht mehr ganz so trocken wie tagsüber, wenn man öfter wickelt, dafür aber keine einzige rote Stelle! Den gesamten Testzeitraum hatte sie keine wunden Stellen, wie sonst üblich, wenn ich zu spät wickel.

Ich habe mich schnell für ein ABO entschieden, der Preis von 0,28 Cent pro Windel ist jetz nicht gerade geldbeutelfreundlich, aber auch nicht unfreundlicher als der führende Windelhersteller auf dem Markt. Somit also völlig ok. Nicht zu vergessen, dass mir jetzt die Windeln nach Hause geliefert werden – in einem Intervall, den ich selber entscheiden kann. Ich kann zwischen drei Desings wählen: schlichtes türkisblau, Pusteblumen oder bunte Punkte. (oder alle drei zusammen) Mein Favorit sind aber die Pusteblumen.

Ich hab es nicht so gern, wenn bunte Punkte durch den weissen Body meiner Tochter schimmern, dies war auch ein Grund, wieso ich von der Eigenmarke eines Drogeriemarkts wechseln wollte: Seit neuestem wohnten da Tiere auf der Popo-Seite der Windel… Kommt nicht so toll unter weissen Bodys…

Sollten die Mäuse dann aus einer Größe rauswachsen und man hat noch geschlossene Packungen Zuhause, kann man diese jederzeit in eine andere Größe umtauschen. Das ABO ist monatlich vor dem nächsten Liefertermin kündbar, also geht man keine wirkliche Verpflichtung ein. Toll ist auch der Lillydoo Club in dem man dann automatisch dabei ist, man bekommt in gewissen Zeitabständen extra Geschenke oder Rabatte für die nächste Lieferung.

Bevor ich diese Windeln getestet habe, war ich im großen und ganzen mit anderen Windeln auch zufrieden. Ich hab mir eigentlich keinen Kopf drüber gemacht. Aber jetzt, da ich Lillydoo kenne, möchte ich keine anderen mehr nutzen. Ich spreche also eine klare Kaufempfehlung aus, ich liebe diese Windeln, meine Tochter fühlt sich wohl und das ist das Wichtigste…

Kennt ihr Lillydoo schon? Seid ihr zufrieden mit den bisherigen Windeln? Ihr könnt mir gerne schreiben was ich davon haltet oder Fragen stellen, falls ich etwas vergessen hab hier zu erwähnen.

Eure Dani.

 

(Horror)Urlaub mit Baby/Kleinkind

Letzte Woche war es soweit, wir (meine Geschwister mit Familie, mein Mann und unsere Tochter) fuhren in den Urlaub… Mit dem Auto. 600 km nach Kroatien auf die Insel Rab. Eigentlich keine weite Entfernung, eigentlich…

Eines vorab: Ursprung dieser Reise war der Tod meines Papas letztes Jahr. Die Idee entstand sozusagen als Erinnerung an die Kroatienreise mit ihm als wir noch Kinder waren und wollten diese Erinnerung neu aufleben lassen.

„(Horror)Urlaub mit Baby/Kleinkind“ weiterlesen

Papa out?

Jeden Tag erlebe ich Situationen, in denen mir meine Tochter zeigt, dass definiv ich ihre Bezugsperson bin. Ich habe kein Problem damit, im Gegenteil. Es ist meine Tochter, mein Baby. Mein Baby, das in drei Tagen ein Jahr alt wird und mit jedem Tag mehr ihren eigenen Kopf und Willen entwickelt.

Alida zeigt täglich mehrmals, dass sie ihren Papa „out“ findet. Also er denkt, dass er out ist, ist er aber nicht…

„Papa out?“ weiterlesen

Ein emotionaler Tag?

Hallo ihr Lieben,

eigentlich dachte ich dass heute ein sehr emotionaler Tag wird, nachdem sich ja heute der Todestag meines Papas zum ersten mal jährt. Aber falsch gedacht, der Tag war toll! So verrückt toll, dass ich heute doch einen Eintrag hier schreiben möchte.

„Ein emotionaler Tag?“ weiterlesen

Vor einem Jahr…

…war ich hochschwanger mit meinem ersten Kind. Glücklich drüber, so war meine Vorgeschichte nicht einfach. Gleichzeitig hatte ich die schlimmste Zeit meines Lebens.

Dieses Thema ist nicht schön oder lustig, aber es gehört zu meinem Leben dazu.

„Vor einem Jahr…“ weiterlesen

Eine Freundin bekommt ihr erstes Kind…

…und fragt mich um Rat… in vielen Dingen.

Hallo erst mal ihr Lieben.

Ende Juni hat eine Freundin ihren ersten Sohn geboren. Ich kann nicht in Worte fassen, wie sehr ich mich für sie und ihren Mann freue, so ist dieses Baby ein „Malediven-Baby“, also in den Flitterwochen gezeugt worden. Die ersten Tage nach der Geburt waren nicht einfach für die frisch gebackene Familie, Babybub durfte leider nicht sofort mit nach Hause, aber mittlerweile sind sie Zuhause und genießen das Kennenlernen.

„Eine Freundin bekommt ihr erstes Kind…“ weiterlesen

Erfahrungsbericht Cybex Balios M-Buggy

Hallo ihr Lieben,

heute war ich lange mit meiner Maus im Buggy unterwegs. Der Plan war natürlich -wie immer- dass sie schläft, und ich dann in Ruhe einkaufen gehen kann oder Zuhause noch ein paar Handgriffe erledigen kann. Naja, man soll nicht planen, mit Kinder schon dreimal nicht… Jedenfalls hab ich bei dem heutigen Spaziergang wieder einmal feststellen können, dass ich mit meinem Balios M von Cybex voll ins Schwarze getroffen habe. Zuerst will ich noch kurz erwähnen, dass ich vorher Sportsitz eines „Matrix-Kombi-Kinderwagens“ nutzte. Bei der Babywanne war ich ja noch super zufrieden, sie war schön groß und meine Tochter konnte bis zu ihrem 7. Lebensmonat bequem darin rumkutschiert werden. Im Sportsitz allerdings hing sie drin als wäre sie schon eine Alte Dame mit einem verkrümmten Rücken. Also musste ein neuer her. Ich wollte einen mit

„Erfahrungsbericht Cybex Balios M-Buggy“ weiterlesen

Here I’am…

Hallo ihr Lieben. Hier stell ich mich mal kurz vor:

Ich bin Daniela, aber alle meine Freunde und Bekannten nennen mich ganz schlicht und einfach „Dani“. 85er Baujahr und groß geworden bin ich im Niederbayerischen Passau. Also eher aufgewachsen, wirklich groß bin ich mit meinen 164 cm nämlich nicht. Bin verheiratet und habe eine Tochter. „chaotisch“ nennen mich die Einen, „direkt“ die Anderen. Einig sind sie sich aber Alle: „ehrlich und liebenswert“. Ich nehme kein Blatt vor dem Mund, hab das Herz aber am rechten Fleck 🙂

Es war ein harter, steiniger Weg so zu leben wie ich jetzt lebe, ganz normal und bodenständig. Meine chronische Darmentzündung hat es mir nicht einfacher gemacht. Ein harter Weg zum Weinen, aber auch zum Lachen… 

Hier erfahrt ihr alles über mich und mein Leben, meine erste Liebe und die dazugehörigen Schicksalsschläge oder aber auch mein späteres, jetziges Leben als Mama, ja fast schon Helikopter-Mama wie Manche sagen (bzw. denken). Der Hauptgrund allerdings wieso ich hier schreibe: Als frisch gebackene Mama ist man anfangs oft überfordert und man bekommt immer und überall Ratschläge. Doch will man die immer hören? Sind sie auch gut? Soll man wirklich immer sagen, was man denkt? Hier will ich einfach loswerden womit ich genervt bin oder auch nicht, was ich gut finde oder eben nicht… Ich bin sicher die eine oder andere Mama wird sich hier wiedererkennen.

Gerne könnt ihr meine Seite abonnieren, so seid ihr immer auf dem Neuesten Stand, was in meinem verrückten, aber dennoch normalem Leben los ist.

Eure Dani